Vorstellung des offenen Immobilienfonds SEB Immoinvest

Das Fondsvermögen wird überwiegend in Büro-, Handels und Logistikimmobilien investiert. Die Auswahl der Immobilien erfolgt in einem kombinierten Top-Down-/Bottom-Up-Investmentprozess. Hierbei werden die wirtschaftlichen und standortbezogenen Chancen und Risiken der potenziellen Investitionsstandorte und -länder sowie Marktaussichten der einzelnen Immobilienteilmärkte in die Beurteilung einbezogen (Top-Down-Ansatz).

 

Fakten zu SEB Immoinvest Immobilienfonds

 

logo_seb

Auflagedatum    02.05.1989
Ausschüttungsart    Ausschüttend
Prospektierter Ausgabeaufschlag    5,25%
Verwaltungsgebühr    maximal bis zu 1,0 % pro Jahr
Erfolgsbeteiligung Fondsmanagement    nein, Sonstige Kosten: Bis zu 1,0 % des Kauf bzw. Verkaufspreises bzw. der Baukosten
Depotbank    SEB AG, Frankfurt am Main
SEB Immoinvest Ausgabeaufschlag Rabatt anfragen

 

Anlageziel SEB Immoinvest Immobilienfonds

Als Anlageziele werden für das Sondervermögen SEB ImmoInvest eine nachhaltige Ertragskraft aufgrund regelmäßig zufließender Mieten, Dividenden und Zinsen sowie ein kontinuierlicher Wertzuwachs des Immobilienvermögens angestrebt.

SEB ImmoInvest ist ein international agierender Offener Immobilienfonds. Die Kapitalanlagegesellschaft erwirbt zu diesem Zweck weltweit Immobilien und Beteiligungen an Immobilien-Gesellschaften in den wirtschaftlichen Metropolen und Ballungszentren. Durch die Zwischenschaltung von Immobilien-Gesellschaften sind vorteilhafte rechtliche, steuerliche und wirtschaftliche Gestaltungsmöglichkeiten gegeben.

Den Anlageschwerpunkt bilden Standorte mit Entwicklungspotenzial in Ländern des Europäischen Wirtschaftsraumes sowie Nordamerika (USA), wobei eine der jeweiligen Größe des Sondervermögens angemessene breite und risikogewichtete Streuung angestrebt wird. Anlagemöglichkeiten außerhalb der Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum – die nach den Vertragsbedingungen zulässig sind – werden zur Diversifikation in die Anlagepolitik miteinbezogen, wenn die Anforderungen an stabile Erträge gegeben sind.

Währungsrisiken werden durch den Einsatz von Fremdfinanzierungsinstrumenten oder Kurssicherungsgeschäften gesteuert. Ziel ist dabei die weitgehende Absicherung der Währungsrisiken zur Reduzierung von Kursschwankungen.

Neben dem Kriterium laufender, nachhaltiger Ertrag stehen eine ausgewogene Anlagestreuung nach Lage, Größe und Mietern (Branchen) im Vordergrund der Überlegungen, um eine optimale Diversifikation für den Anleger zu erreichen.

 

Liegenschaften des SEB Immoinvest Fonds

Investiert wird überwiegend in Büro-, Handels und Logistikimmobilien. Die Auswahl der Immobilien erfolgt in einem kombinierten Top-Down-/Bottom-Up-Investmentprozess. Hierbei werden die wirtschaftlichen und standortbezogenen Chancen und Risiken der potenziellen Investitionsstandorte und -länder sowie Marktaussichten der einzelnen Immobilienteilmärkte in die Beurteilung einbezogen (Top-Down-Ansatz).

Die Investitionsanalyse der Einzelimmobilien erfolgt insbesondere unter Bewertung der Lage und des direkten Umfeldes, der Ausstattung und Architektur, der Mieter und ihrer Bonität (Bottom-Up-Ansatz). Die Kapitalanlagegesellschaft konzentriert sich beim Erwerb auf bereits errichtete Gebäude, so genannte Bestandsimmobilien.

Daneben werden auch im Bau befindliche Gebäude und Grundstücke erworben, wobei die Bau- und Projektentwicklungsrisiken in der Regel vom Verkäufer getragen werden. Entsprechend den Markterfordernissen wird eine fortwährende Optimierung des Immobilienbestandes durch Gebäudemodernisierung, -umstrukturierung oder -verkauf angestrebt. Verwaltung und Modernisierung sind auf Dauer ausgerichtet, so dass sich die langfristige Anlage in Fondsanteilen empfiehlt.

 

SEB Immoinvest Fonds Berücksichtigung von Darlehen

Bei Immobilieninvestitionen im Ausland werden in aller Regel fremdfinanziert. Dies erfolgt einerseits zur Währungsabsicherung (Kreditgewährung in der Fremdwährung des Belegenheitsstaates) und/oder zur Erzielung eines Leverage-Effektes (Steigerung der Eigenkapitalrendite, indem Fremdkapital zu einem Zinssatz unterhalb der Objektrendite aufgenommen wird). Da das Sondervermögen im Ausland steuerpflichtig ist, können die Darlehenszinsen dort steuerlich geltend gemacht werden.

Bei der Berechnung des Wertes des Sondervermögens für die gesetzlichen und vertraglichen Anlagegrenzen sind die aufgenommenen Darlehen nicht zu berücksichtigen.

 

100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag von Immobilienfonds

 

Nutzen Sie den Vorteil und sparen Sie mit Fondsvermittlung24.de 100% am Ausgabeaufschlag von über 6.000 Investmentfonds.

>Vergleichen Sie selbst, welche Depotbank die für Sie bestgeeignete ist. Günstiger sparen, preiswerter anlegen in Investmentfonds.

 

Weitere Informationen zu Immobilienfonds

>Immobilienfonds Auszahlungsplan

>Immobilienfonds als Sparplan